Kiwanis macht!

Lange genug hatten wir uns zurück gehalten, immer wieder kleine Projekte finanziell gefördert und unterstützt. Jetzt wollten wir mal wieder was selbst machen. Oder besser gesagt, machen lassen. 🙂

Unser Past President Andreas Gottschalk hat sich mit Thomas Kell in Verbindung gesetzt. Thomas ist Ahrensböker, ist tätig für das Deutsche Rote Kreuz und arbeitet als Dozent für Rettungstechniken und Notfallhilfe. Gemeinsam haben die Beiden nun zwei Kindernotfallseminare ins Leben gerufen. Eines für Eltern, Großeltern und wer sonst noch so erwachsen ist. Ein zweites für Kinder im Alter von 7 bis 14 Jahren. Die Seminare fanden statt am 10. und 11.Februar diesen Jahres. Am Freitagabend waren knapp 30 Eltern unserer Einladung gefolgt-. Von 17.00 bis 21 .30 Uhr ließen die Teilnehmer sich erklären, wie man sich in Notfällen im allgemeinen und bei Kindern im besonderen zu Verhalten hat. Welche Methoden anzuwenden sind usw. Hierzu gab es neben dem Theorie-Teil auch ausführliche praktische Übungen. Alle Anwesenden fanden der Besuch habe sich gelohnt, die Dozenten Thomas Kell und Andreas Ahrendt einen tollen Job gemacht.

Weiter ging es am Sonnabendmorgen um 9.00 Uhr. 35 Kinder waren erschienen um zu lernen, wie sie sich verhalten sollen, wenn die Geschwister oder Freunde einmal einen Unfall haben sollten. Auch hier gab es einiges an Theorie und auch genug praktische Übungen am lebenden und künstlichen Objekt. Anwesende wurden verbunden und an entsprechenden Puppen wurden der Einsatz von Defibrillator und Herzmassage ebenso geübt wie die Beatmung. Zum Abschluss erhielt jedes Kind ein Teilnehmerzertifikat sowie einen kleinen Erst-Hilfe-Koffer. Dieser wurde lt. Aussage einiger Eltern zu Hause stolz vorgeführt, die Inhalte ausführlich erläutert. Das Interesse an dem Kurs war so groß, dass wir für den 01. April einen zweiten Kurs anbieten. Von den vorhandenen 35 Plätzen sind bereits 32 vergeben. (Stand 17.02.2017).

Neujahrsempfang 2017

Am 08. Januar hatte die Gemeinde zum diesjährigen Neujahrsempfang in das ehrwürdige Bürgerhaus geladen.

Mehr als 200 Gäste waren erschienen, Vertreter der Parteien sowieso, Vereine, Bürger, ein buntes Potpourri von Gästen. Nach kurzen Ansprachen von unserem Bürgervorsteher Jochen Dockweiler und unseres Bürgermeisters Andreas Zimmermann sowie einem Grußwort unserer Pastorin kam es zu den obligatorischen Ehrungen. Besonders erfreut waren die anwesenden Mitglieder des Kiwanis-Club Ahrensbök, dass ihr Verein für das anhaltende Engagement der letzten 18 Jahre mit dem „Ehrenpreis der Gemeinde Ahrensbök“ für das Jahr 2016 ausgezeichnet wurde. In einem Rückblick ließ der Bürgermeister die  großen Projekte der letzten Jahre noch einmal Revue passieren. Er wies darauf hin, dass die Teilnahme an unseren vielfältigen Veranstaltungen im Endeffekt jeweils die direkte Unterstützung der Folge habe.  Sei es ein Besuch der Bürgerhausparty oder auch nur der Verzehr einer Wurst auf dem jährlichen Kinderfest. Er erwähnte unsere jährlichen Einladungen zur Fahrt zu den Karl-May-Festspielen nach Bad Segeberg ebenso wie die Unterstützung von bedürftigen Familien in der Weihnachtszeit. Hier arbeiten Gemeinde und der jeweilige Kiwanis-Vorstand jeweils eng zusammen.

Dieser Preis ist nicht nur eine Auszeichnung für die Kiwanier. Nein, zu gleich ist es eine Verpflichtung auch in der Zukunft zu helfen, zu unterstützen. Wir werden uns auch in den nächsten Jahren bei uns im Ort einbringen. Wir werden vielfältige Projekte entwickeln und umsetzen, immer in der Hoffnung sowohl das Leben in der Gemeinde ein wenig zu bereichern, aber auch damit Geld zu verdienen und dieses zu 100% in die Kinder- und Jugendarbeit zu investieren. Schließlich sind die jungen Menschen unsere Zukunft.

Der Kiwanis-Club Ahrensbök bedankt sich bei allen an dieser Entscheidung Beteiligten für die Ehrung und für die vielen im Anschluss erhaltenen Glückwünsche.